Bielefelder Standortqualität bemängelt

In seiner neuesten Ausgabe veröffentlicht das Magazin „Wirtschaftswoche“ einen neuen Test der 50 größten deutschen Städte. Jobs, Wirtschaftskraft, Lebensqualität standen auf dem Prüfstand. Mit dem 45. Rang schnitt Bielefeld denkbar schlecht ab, bei „Standortqualität“ langte es nur zu Platz 50. Positiv zu erwähnen bliebe, daß Bielefeld mit Platz 5 nur wenige Schulabgänger ohne Hauptschulabschluß hat, die Straftaten pro 100.000 Einwohner wenig sind und die Stadt im Gegensatz zu vielen anderen keine schrumpfende sondern eine wachsende Bevölkerung hat.

Dennoch bleibt unterm Strich bei der Stadtentwicklung viel zu tun. Das kleingeistige Gerangel um den Sennesee und die fehlende Großleinwand sind nur kleine Randnoten an der großen Partitur der Stadt-verwaltung, die sich gerne mit „leeren Kassen“ herausredet. Es soll Städte geben, die ihre leeren Kassen mit Ideen, Innovation und richtungweisendem Engagement füllen.