Kann der „Himmel brennen“?

Wir schauten gen Porta Westfalica, von woher die NW heute den verrauchten Stoff für ihren Titelaufmacher bezog. Einen „brennenden Himmel“ sahen wir nicht. Wohl aber enorme Rauchsäulen. Dabei ist doch grade die NW dank dreitägiger „Vor-Ort-mit-Gasmaske-Reportage“ vom Brand in der Bielefelder Altstadt ein wertvoller Fachberater der örtlichen Feuerwehren geworden. Diesmal schrieb allerdings Kerstin. Kornfeld. Und fand den wundervollen Einstiegssatz: „Die Pforte nach Westfalen war am Freitag stundenlang geschlossen“.

Donna Lüttchen hätte es nicht besser formulieren können. Der brennende Himmel scheint Gedanken zu beflügeln.

3 Gedanken zu „Kann der „Himmel brennen“?

    1. textexter Artikelautor

      🙂 Das ist Wahnsinn… mit der Hölle, Hölle, Hölle.

  1. Altherrenriege

    Das kommt dabei heraus, wenn man Leute als Redakteure beschäftigt, die ihre Kompetenz im Volkshochschulkurs „Kreatives Schreiben“ erworben haben.

Kommentare sind geschlossen.