Originell und gar nicht Bielefeldig!

 

Uni aktuell verkündet:

„Universitätsstraße, Lange Lage und Morgenbreede waren gestern. Wer künftig zum Campus Bielefeld will,
muss dem Weg der „Erfahrung“ folgen, geht danach den „Bildungsgang“ entlang, überquert anschließend den „Einfall“ und betritt dann die Universität. (…)
Leibniz-Preisträger Prof. Dr. Martin Carrier von der Abteilung Philosophie der Universität Bielefeld und Mitarbeiter eines „Kreativ-Teams“ seiner Fakultät
haben diese außergewöhnliche Idee zu einem umfassenden Gesamtkonzept weiterentwickelt.

Jetzt präsentiert der Steuerungskreis Campus Marketing (…) dieses Konzept erstmals der Öffentlichkeit.“

  Karte anklicken für Gesamtansicht

Wir meinen: Eine originelle Idee und einige Straßennamen und Ortsbezeichungen sind wirklich gelungen:

Lauf der Dinge
Bildungsgang
Hermeneutischer Zirkel (Kreisverkehr)
Soziales Feld
Experimentierfeld
Natürlicher Ort
Forschungslücke und
Durchbruch
passen super, denn sie haben ja auch sprachlich einen Zusammenhang mit den bezeichneten Örtlichkeiten.

Und wie schön wird es sein, wenn man demnächst aus den Fenstern der Universität
den Blick auf die
Obere Randbedingung werfen kann!

Aber irgendwann sind den schlauen Menschen des sogenannten und in Anführungszeichen gesetzten(!) Kreativ-Teams
wohl die gut passenden wissenschaftlichen Vokabeln ausgegangen für die vielen Straßen und Wege,
denn einige Bezeichnungen wie z.B.

Erfahrung,
Ausstrahlung,
Analyse,
Synthese,
Aufklärung,
Hypothese,
Interaktion usw.
scheinen nicht so treffend gesetzt.

Vielleicht könnte das Kreativ-Team sein „Gesamtkonzept“ daraufhin noch mal etwas optimieren?


 

3 Gedanken zu „Originell und gar nicht Bielefeldig!

  1. herostratos

    Für einen „Wissenschaftler“ ist das Ganze nur peinlich – auf dem Niveau eines Obertertiaklasse. Warum lässt man solche Amateure an eine Aufgabe, die nur Leute lösen können, die mit Sprache professionell umgehen können? Warum? Weil die Auftraggeber noch weniger Ahnung davon haben….!

  2. differenzierte Meinung

    Das Ganze ist nicht nur peinlich sondern es ist auch unsinnig, seit 40 Jahren gut eingeführte Anschriften abzuschaffen. Wie viel Post wohl falsch laufen wird, wie viele Schilder, Stempel, Geschäftsbögen, Signaturen … dafür mühsam geändert werden müssen?

  3. KRAWALLI

    Campus Bielefeld 2025? Habe heute mit Jutta Ditfurth gemailt! Sie hat von 1974 bis 1977 in der Bielewelt studiert. Ihre Meinung zum Campus: „Eine Indoktrinationsfabrik fürs Kapital, Produktion nützlicher Fachidiot_innen!“

Kommentare sind geschlossen.