Wenden wir uns Ewald zu

„Mein Herz hängt an ARMinia“. „Ich verliere Tränen, wenn ich auf den heilgen Almrasen stehe“. „ARMinia ist ein Stück von mir, mein Leben, jede Sekunde“. Alles Plagiate? Nö. Sinngemäßes aus dem reichen Wortschaft des Chef-Übungsleiters des Baldabsteigers der Liga 2. Jetzt gab er bekannt, doch nicht in Liga 3 mit runter zu gehen. Was eigentlich nicht viel macht, hatte er doch in der Winterpause reichlich Bankdrücker eingekauft, um die geistig-moralische Wende der Clubs in Punkte um zu münzen. Sagte er. Versprach er. Erläuterte er.

Nun begeht er Fahnenflucht. Ob es auch in der Metropole unter der Sparrenburg so etwas wie eine „linke Kampagne“ gegen die sportliche Führungselite gibt?